0711/39 69 88-0
< 5. Ausgabe "Gepflegt informiert"
20.12.19 15:05 Alter: 233 Tage
Kategorie: Allgemein

Die gelungene Abschiedsüberraschung!


Frau Rösch im Gespräch mit OB Zieger

Renate Rösch, die langjährige Geschäftsführerin der Sozialstation Esslingen e.V. verlässt nach fast 27 Jahren die Sozialstation, um in den (Un-)Ruhestand zu gehen. 

Um sie und ihr Werk zu würdigen, organisierte die Sozialstation ein Abschiedsfest und lud viele Mitarbeitende und Weggefährten ein, ohne dass Frau Rösch etwas davon ahnte. 

Die Kollegen vom Leitungsteam fuhren sie zum Neckarforum, wo über 150 Mitarbeitende aus Pflege, Hauswirtschaft und vom Menüdienst sowie Weggefährten, Kooperationspartner, Familie und Freunde, der Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger, der ehemalige Sozialbürgermeister Udo Goldmann, der Vorstand und die Ehrenvorsitzende neben vielen DuSE-Autos Spalier standen. Sie wurde mit langanhaltendem Applaus begrüßt. Frau Rösch war die Überraschung ins Gesicht geschrieben. Keiner der zahlreich geladenen Gäste hatte im Vorhinein etwas verraten! 

Ihr Engagement in den 27 Jahren für die Bürger*innen und Mitarbeiter*innen wurden sowohl in einer Laudatio vom Vorstand als auch in einem persönlichen Grußwort vom Oberbürgermeister gewürdigt. Der Oberbürgermeister überreichte Frau Rösch mit einem herzlichen Dankeschön der Stadt, die Trägermitglied der Sozialstation ist, die silberne Ehrenmünze der Stadt Esslingen. Herr Dr. Zieger hob insbesondere auf die Kunden ab, deren Wunsch es ist, so lang wie möglich im eigenen zu Hause bleiben zu können und lobte in diesem Zusammenhang Frau Röschs Einsatz, ihre Verlässlichkeit und ihr Engagement. 

Frau Prof. Dr. Astrid Elsbernd, 2. Vorsitzende der DuSE, hielt eine bewegende Laudatio auf Frau Rösch, die sie für Führungsqualität, Humor, Augenmaß und Mut bewunderte und die gute Zusammenarbeit sowie das gegenseitige Vertrauen hervorhob. 

Persönliche Worte des Ehemanns und die schwungvolle Einlage des Leitungsteams in Form eines Medleys durch DuSE-Songs, rundeten die Feier ab, bevor es einen zwanglosen Austausch und persönliche Verabschiedung von Frau Rösch gab. Nachfolger wird Johannes Sipple.